Grundsätze der Arbeit der Arbeitsgemeinschaft für Bildung  -  Sachsen-Anhalt

Präambel
Bildung ist von der Kita an, ein Prozess lebenslangen Lernens. Sie ist Grundlage für Le-benschancen und Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen in unserer heutigen Zeit. Dabei ist Bildungsgerechtigkeit für die SPD ein zentrales Thema. Bildung und Wissen-schaft sind Grundlage für die Herausbildung von Kernkompetenzen und sie sind die Schlüs-selressourcen in einer von Schnelllebigkeit geprägten Informations- und Wissensgesellschaft.
Die AfB soll als wahrnehmbares Sprachrohr sozialdemokratischer Bildungspolitik fungieren. Hierzu gehört, dass wir uns aktiv austauschen, Ideen entwickeln und somit praktikable, geh-bare Wege aufzeigen können. Die AfB Sachsen-Anhalt setzt sich mit bildungspolitischen Inhalten auseinander und kooperiert hierbei mit anderen Arbeitsgemeinschaften und den Jusos. Die Arbeit der AfB wird aktiv unterstützt, durch die in schulpolitischer Verantwortung stehenden Funktionsträger im Kultusministerium und im Landesschulamt sowie durch die Mandatsträger in Land und Bund. Weiterhin nutzen wir die Kompetenz unserer mitwirkenden aber nicht in der SPD verankerten Gäste.
Es sind alle an sozialdemokratischer Bildungspolitik interessierte Bürgerinnen und Bürger, insbesondere Eltern, Schüler, Studenten, Lehrer, in der Wissenschaft, Verwaltung oder Wirt-schaft Tätige, Kommunalpolitiker u. a. herzlich eingeladen.

Aufgaben des Vorsitzenden

  • Koordination der AfB im Bundesland
  • Berichtswesen der AfB
  • Rechenschaftswesen im Bundesausschuss /-kongress
  • Ausarbeitung bildungspolitischer Themen
  • Verbindungsperson im Landesvorstand und den Landtagsabgeordneten
  • Koordination  und Abstimmung mit dem Kultusministerium und dem Landesschulamt
  • Ansprechpartner und Moderator für regionale
  • Zusammenarbeit mit FES
  • Mitwirkung im Arbeitskreis Gymnasium der Bundes AfB

Mediale Präsenz
Inhalte, thematische Diskussionen und Festlegungen der Arbeitsgemeinschaft werden mit Unterstützung der Landesorganisation in die Internetpräsentation der SPD Sachsen-Anhalt integriert. Sie werden somit öffentlich und transparent. Zusätzlich werden unsere Termine dort abgelegt und zugänglich.
Der Vorstand hat darüber hinaus mehrheitlich entschieden, sich über Facebook und anderen zeitgemäßen Medien vorzustellen und damit einen neuen Interessentenkreis für unsere Themen und unsere Arbeit zu erschließen.

Erarbeitung von bildungspolitischen Grundsatzpositionen
Der Vorstand hat sich zum Ziel gesetzt, die wesentlichen bildungspolitischen Themen aufzu-greifen und in Form von Grundsatzpositionen zu fixieren. Im Kontext Lebenslanges Lernen - abgestimmte Bildungsübergänge von der frühkindlichen Bildung bis zum Erwachsenenalter werden dabei folgende Themenfelder u. a. erfasst:

  • Berufliche Bildung und Berufsorientierung
  • Elternarbeit und Mitwirkung von Eltern und Kindern/Jugendlichen
  • Fort- und Weiterbildung
  • Frühkindliche Bildung
  • Ganztagsschule
  • Gemeinschaftsschule
  • Hochschule und Wissenschaften
  • Inklusion
  • Interkulturalität und Migration
  • Kinder- und Jugendschutzgesetz im Schulbereich
  • Lehrerausbildung
  • Qualität in der Bildung - Qualitätsfeststellung
  • Sozialräumliche Bildungsstrukturen und Vernetzung

Die Ausarbeitungen sollen nach erfolgten Beschlüssen durch die Mitgliederversammlung in die Gremien der Partei eingebracht werden und anschließend in verschiedenen Medien ver-öffentlicht werden.

Öffnung der AfB sowie mögliche Kooperationen mit anderen Bildungsakteuren
Der AfB Sachsen-Anhalt ist es wichtig, mit anderen bildungspolitisch relevanten Akteuren in den Dialog zu treten, um Gemeinsamkeiten auszuloten sowie strategische Bündnisse zu entwickeln.

Dazu soll es zukünftig unterschiedliche Aktivitäten geben.

  1. Gemeinsame Tagungen der Arbeitsgemeinschaften und Fachausschüsse der SPD zu thematisch relevanten Schnittmengen
  2. Gespräche mit den Repräsentanten der GEW und anderer Schulverbände
  3. Gespräch mit der Leitung der Friedrich-Ebert-Stiftung - Landesbüro Sachsen-Anhalt
  4. enge Kooperation mit den Kreisverbänden zum Aufgreifen regionaler Themen
  5. Gespräche mit den Landesarbeitsgemeinschaften der anderen im Land politisch agierenden demokratischen Parteien

Öffentliche Veranstaltungen
Es ist geplant, bildungspolitisch relevante Themen aus Sicht der AfB öffentlich zu diskutieren. Diese Veranstaltungen sollen perspektiv zusammen mit der SPD - Landtagsfraktion realisiert werden.

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!